Beachvolleyballfeldreinigung von EBBECKE Facility Services

Die Wahl des richtigen Sandes und deren Sauberkeit sind für die Qualität einer Beachsportanlage extrem wichtig. Der Sand ist die Grundlage um den Sportlerinnen und den Sportlern einen optimalen Untergrund zu bieten, Urlaubsflair zu vermitteln und Dämpfungsfunktionen zu gewährleisten damit die Gesundheit alle Nutzerinnen und Nutzer gewährleistet ist.

Im Gegensatz zu Weitsprung- und Dreisprunggruben ist die Anforderung des Sandes auf Beachvolleyballfeldern unterschiedlich. Korngrößen zwischen 0,1 mm – 1,2 mm werden von den entsprechenden Verbänden als Richtwert für diese Anwendungen angesehen. Gewünscht ist, dass ähnlich wie bei Sprunggruben ein hoher Feinanteil in der Sandmischung nicht auftritt. Der Grobkornanteil ist im Bereich von 1,2 mm wichtig um eine zu starke Verdichtung des Sandes zu vermeiden. Eine zu hohe Verdichtung des Bodens (Verklebung) kann bis zu einer Unbespielbarkeit einer Anlage führen. Allerdings sind ebenso größere Mengen Überkornanteile unerwünscht, da sie aufgrund der höheren Reibung zu Verbrennungen und Abschürfungen bei Sprüngen und beim Fallen in den Sand verursachen können.

Der Feinkornanteil ist im Sportbodensand bietet eine bestimmte Abtrittfestigkeit die im Beachvolleyball für ein dynamisches Abspringen, zum Schmettern oder zum Block unabdingbar sind. Es gilt eine ideale Balance zwischen einem Feinkornanteil und einem Überkornanteil zu finden um eine möglichst positive Wirkung zu erzielen und die negativen Wirkungen zu vermeiden.

Aufgrund der geringen Körnung ist ein guter Unterbau enorm wichtig, da der Unterbau u.a. Staunässe vermeiden soll. Hierbei muss die Kornschüttung jedoch auch eine Wasserdurchlässigkeit gewährleisten, die wiederum einen höheren Grobgutanteil fördert. Für die Sportlerinnen und Sportler ist hierbei wichtig, dass Beachfeeling aufrecht zu halten die durch eine lockere lose Schüttung gewährleistet ist.

Aufgrund dessen ist es wichtig, dass die Beachvolleyballfelder in regelmäßigen Abständen mechanisch gereinigt werden. Neben der Reinigung wird dabei auch eine Auflockerung des Bodens gewährleistet und der Boden umgeschichtet. Die sich einstellende mikrobiologische Belastung des Sandes wird durch die natürliche UV-Strahlung der Sonne im oberen Sandbereich abgetötet. Bei Beachvolleyballfeldern, die über längere Zeit nicht gereinigt und somit nicht umgeschichtet werden, stellt sich im unteren Schichtenbereich kein mikrobiologisches Gleichgewicht ein. Gerade in der momentanen Zeit sind Viren stärker in den Fokus gerückt, sodass eine regelmäßige Reinigung zur Erhaltung der Gesundheit der Sportlerinnen und Sportler unbedingt eingehalten werden sollte.

Die Landesgesundheitsämter empfehlen eine einmalige Reinigung pro Jahr. Mit unseren Erfahrungen von vielen Sportstätten empfehlen wir jedoch eine Reinigung alle 6 Monate.

Des Weiteren wird der Sand mit unseren Systemen bis zu einer Tiefe von 20 cm aufgenommen. Dies entsprechend den normal genutzten oberen Sandbereichen, welche durch die Sportlerinnen und Sportlern genutzt werden. Bei größeren Reinigungstiefen besteht die Gefahr, dass Erdbodenschichten mit aufgewühlt werden und sich mit dem Sand vermischen. Dies mit einem einhergehenden hohen Lehmanteile im normalen Erdboden führt zu einer nicht gewünschten Verklebung der Sandschüttung. Die Folge ist neben einer dunkleren Einfärbung, eine deutlich verringerte Wasserdurchlässigkeit und damit Pfützenbildung, eine größere Härte aufgrund der Verklebung der Sandkörner untereinander und Bildung einer geschlossenen Schicht, gerade bei Sonneneinstrahlung, sowie die Verschlechterung des mikrobiologischen Gleichgewichtes in der Sandschüttung.

Beachvolleyballfelder haben in der Regel eine Sandtiefe von ca. 35 cm. Unsere Erfahrung hat jedoch gezeigt, dass Sandgruben im Aushub nicht immer gleichmäßig sind und somit Sandstärken zwischen 25 cm – 35 cm aufweisen. Mit dem Sandfuchs-Sandreinigungssystem mit einer Eingrifftiefe von 20 cm sind Sie auf sicheren Seite.

DER SANDFUCHS – SCHLAUER GEHT REINIGEN KAUM.

Beachvolleyballfeldreinigung

Der Sandfuchs hat speziell für Beachvolleyballfelder verschiedene Systeme entwickelt und zum Einsatz gebracht. Für große Plätze kommt der „Sandfuchs-Beach“ zum Einsatz. Es handelt sich hierbei um eine mechanische Sandreinigungsmaschine als Aufsitzmaschine, welche besonders intensiv und mit hoher Effizienz große Flächen reinigen kann. Für kleinere bis mittelgroße Beachvolleyballfelder genügt die Reinigung mit dem Sandfuchs oder Sandfuchs Pro aus. Diese zeichnen sich durch einen Hydraulikantrieb mit Vorwärts- und Rückwärtsgang aus, sodass auch die Ecken optimal erreicht und gereinigt werden können. Ein wesentlicher Vorteil zu den herkömmlichen Systemen, welche nur im Vorwärtsgang betrieben werden können.

Der Sandfuchs wird mit besonders feinen Sieben mit einer Maschenweite von 4 mm betrieben. Hierdurch ist gegenüber herkömmlichen Systemen mit einer Maschenweite von 8 mm – 12 mm gewährleistet, dass feinste Verunreinigungen wie Glassplitter und Metallstücke, die gerade im Beachvolleyballbereich zu Verletzungen führen vollständig herausgefiltert werden können.

Sollten Beachvolleyballfelder im Indoorbereich eingesetzt werden empfiehlt sich die Nutzung unseres neuen innovativen Sandfuchs Hybrid. Dieses Sandreinigungssystem ist mit einem Elektroantrieb ausgestattet welcher vollkommen immissionsfrei ohne Störung Ihres normalen Geschäftsbetriebes arbeitet.

Wiederherstellung der Kornschüttung
Kostentransparenz
Wiederherstellung von Hygiene
Wiederherstellung der Drainagewirkung

Anschrift

EBBECKE Facility Services
Keltenstraße 16
63486 Bruchköbel

Kontakt

Telefon: 0800 / 8 11 22 11
Telefon: 06181 / 18909614
Telefax: +49 6181 189096-20
E-Mail: info@ebbecke-fs.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
8:00 bis 17:00 Uhr

info@ebbecke-fs.de +49 6181 189096-19 Imagefilm Spielplatznotruf
info@ebbecke-fs.de 0800 8112211 Imagefilm Spielplatznotruf